Die Ohren sind eines der Regionen, die die Menschen nicht verdecken können. Manchmal kann man dies zwar mit langen Haaren machen, was aber nur eine vorübergehende Lösung ist. Vor allem Frauen benutzen regelmäßig Accessoires. Man kann sich an der Form und des Winkels der Ohren stören, was manchmal sogar zu ernsthaftem Schamgefühl führen und dadurch das Selbstbewusstsein beeinträchtigt werden kann. Aus diesem Grund ist die Ohrenplastik unter den Eingriffen, die weltweit immer populärer wird.

Die Ohrenplastik wird in der Medizin als "Otoplastik" bezeichnet. Alle Operationen, die die Form, Stellung oder das Verhältnis verbessern sollen, werden so genannt. Mit einer Ohrenplastik können angeborene Fehlstellungen oder auch Missbildungen die auf Traumata zurückzuführen sind korrigiert werden.

Was ist Ohrenplastik? Wozu dient sie?

Ohrenplastik , auch Otoplastie genannt hilft eine natürliche Form wiederherzustellen, während es das richtige Verhältnis von Ohren zum Gesicht herstellt. Selbst kleine Korrekturen an den Ohren können dabei helfen, das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein eines Patienten zu stärken. Wenn Sie sich an ihren unförmigen oder abstehenden Ohren stören, können Sie sich überlegen, eine Ohrenplastik vornehmen zu lassen.

Otoplastie wird vorgenommen, um zu große Ohren, ohne das Hörvermögen zu beeinträchtigen, das Abstehen eines oder auch beider Ohren oder sogar die Folgen einer Misslungenen früheren Ohrenplastik zu korrigieren.

Wer kann eine Ohrenplastik vornehmen lassen?

  • Kinder, bei denen eine Korrektur des Knorpels nötig ist,
  • Personen, die keine Gesundheitlichen Einschränkungen haben, die den Genesungprozess beeinträchtigen könnten,
  • Personen mit Segelohren,
  • Personen mit extrem breiten Ohren,
  • Personen mit Ohrüberstand,

Die Ohrenplastik ist ein sehr individueller Eingriff. Wenn Sie sich also für eine Ohrenplastik entscheiden, müssen Sie diese Entscheidung selbst treffen. Sie sollten es nicht für andere tun oder versuchen, einem Ideal nachzueifern.

Eine Ohroperation kann eine Option sein, wenn Ihre Ohrform gestört ist oder Vorsprünge in den Ohren Ihres Kindes vorhanden sind. Ohrenplastik, auch Otoplastik genannt, wird insbesondere bei Kindern zwischen 4 und 14 Jahren durchgeführt. Es ist nie zu spät, um eine Änderung an den Ohren vorzunehmen, und eine Ohrenplastik kann auch bei Erwachsenen durchgeführt werden.

Vorbereitung vor einer Ohrenplastik

Die Operation dauert im Durchschnitt 2-3 Stunden, abhängig von der Derformation der Ohren und der Komplexität der Ohroperation. Wenn das von Ihnen benötigte Verfahren zu komplex ist, kann die Operation über drei Stunden dauern.

Wenn Sie erwachsen sind, wird Ihr Arzt Ihnen wahrscheinlich eine Lokalanästhesie verabreichen. Bei jungen Kindern kann eine Narkose verabreicht werden. Menschen, die eine Vollnarkose erhalten, dürfen in der Nacht vor der Operation nichts essen oder trinken. Die letzte Nacht der letzten Nacht der Operation muss leicht sein. Ohroperationen werden in der Mehrheit der ästhetische Zentren angeboten. Wählen Sie bei der Operation bequeme und weite Kleidung und vermeiden Sie das Tragen von Kragenhemden.

Wie ist der postoperative Genesungsprozess?

Nach der Operation sollten Sie mindestens eine Woche zu Hause bleiben. Kinder sollten mindestens eine Woche lang nicht zur Schule gehen. Nach der Operation wird ein Kopfverband angelegt, bevor er nach Hause geschickt wird. Es ist sehr wichtig, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes bezüglich des Zeitpunkts des Verbandes befolgen, um den Wiederherstellungsprozess problemlos zu durchlaufen. Nach der Operation ist es wichtig, sich mit leicht angehobenem Kopf auszuruhen und zu schlafen. Es kann erforderlich sein, in bestimmten Abständen Kühlkompressen aufzulegen. Jede übermäßige Anstrengung und Kontaktsportarten sind für 1-3 Wochen untersagt.

Der Verband sollte mindestens drei Tage an Ihrem Kopf verbleiben. Wenn die Bandage entfernt wird, wird Ihnen Ihr Arzt einen Verband anlegen. Um eine korrekte Heilung zu gewährleisten, muss der Verband möglicherweise drei Wochen lang getragen werden. Wenn Sie Nähte haben, die entfernt werden müssen, werden die Nähte etwa eine Woche nach der Operation gezogen. Es kann erforderlich sein, ein Stirnband für mindestens einen Monat zu tragen, um die Ohrform zu erhalten. Manchmal kann dieser Zeitraum auf 1-3 Monate verlängert werden.

Was Sie über Ohrenplastik wissen müssen

  • Nach einer plastischen Operation befindet sich zwischen dem Ohr und dem Kopf eine kleine Narbe auf der Rückseite des Ohrs.
  • Es kann zu leichten Blutergüssen um die Ohren kommen.
  • Schmerzen, Taubheitsgefühl oder Kribbeln an den Ohren können auftreten, aber diese Symptome verschwinden mit der Zeit.
  • Nach der Operation kann es zu einer Ohrknorpelentzündung, einer Gerinnselbildung in der Ohrhaut oder  eine Asymmetrie an den Ohren kommen.
  • Außerdem kann es auch zu einer übermäßigen Blutung, einer Infektionsbildung im Bereich des Schnittes kommen.
  • Ihr Arzt sollte Sie darüber informieren, wie wahrscheinlich diese Risiken und Komplikationen sind und wie sie behandelt werden.
OBEN