Frauen legen Wert auf ihr Aussehen. Aus diesem Grund lassen sie von Zeit zu Zeit Schönheitsoperationen durchführen. Besonders für diejenigen, die viel Gewicht verloren haben, ist die Form der Arme ist ein wichtiges Anliegen. Der häufigste Wunsch der Patienten ist, dass die Arme, die im Alltag sichtbar sind, kein erschlafftes und schlechtes Erscheinungsbild präsentieren. Darüber hinaus sind bei denjenigen, die nicht viel Sport treiben, die Oberarme von Erschlaffung betroffen. Erschlaffungen wie die sogenannten "Fledermausflügel", Risse, Oberarme, die im Vergleich zu den Unterarmen zu stark wirken und Fettgewebe unter den Achseln sind häufige Beschwerden.

Was ist eine Armstraffungsoperation?

Zu den Hauptproblemen von Frauen gehören erschlaffte Arme. Dieser Umstand kann Frauen unglücklich machen. Die Technik, die zur Anwendung kommt, wird bestimmt durch den Grad der Erschlaffung und der Dicke des subkutanen Fettgewebes. Wenn die Person Übergewicht verliert und die Haut erschlafft, kann die Haut an Stärke gewinnen. In solchen Fällen wird zuerst eine Fettabsaugung durchgeführt. Nach diesem Eingriff wird die überschüssige Haut durch chirurgische Eingriffe entnommen. Bei manchen Menschen liegt dieser Hautüberschuss nur unter den Achseln vor. In diesen Fällen wird der Eingriff unter der Achselhöhle durchgeführt und die Narbe auf den Achselbereich beschränkt. Bei manchen Menschen reicht dieser Hautüberschuss von der Achselhöhle bis zum Ellbogen. In solchen Fällen bleibt eine Längsnarbe an der Innenseite des Arms zurück.

Was ist bei und nach einer Armstraffungsoperation zu beachten?

Armstraffungen werden unter lokaler Betäubung und unter Vollnarkose durchgeführt. Diese Operation wird unter Krankenhausbedingungen durchgeführt. Die Operation dauert zwischen 1,5 und 2 Stunden. Patienten, bei denen die Armstraffung mit lokaler Betäubung durchgeführt wird, können das Krankenhaus noch am selben Tag verlassen. Patienten, bei denen der Eingriff unter Vollnarkose durchgeführt wird, werden normalerweise über Nacht stationär aufgenommen.

Hierauf sollten Patienten sollten nach einer Armstraffungsoperation darauf achten dass:

1) die Arme in den ersten beiden Tagen nicht mit Wasser in Berührung kommen.

2) postoperativ einige Zeit spezielle Armkorsagen oder elastische Verbände zu tragen sind.

3) die Arme über dem Herzniveau gehalten werden sollten.

4) der chirurgische Schnitt wird mit verborgenen ästhetischen Nähten verschlossen. Diese Nähte müssen nicht gezogen werden.

5) nach 4 bis 6 Wochen sollte mit sportlichen Aktivitäten begonnen werden muss.

Die Narben an den Armen nach dem Eingriff sind nicht bei jedem Patienten gleich. Diese Narben können bei manchen Patienten stärker ausgeprägt sein. Aus diesem Grund sollten die Armbewegungen des Patienten für eine bestimmte Zeit begrenzt werden, um die Erweiterung der Narben zu verhindern. Unter Berücksichtigung der oben genannten Umstände kann eine Armstraffungsoperation durchgeführt werden.

OBEN